2022

Rückblicke 2022


21. Mai 2022 - Mitgliederversammlung Sängerbund


Am Samstag, den 21. Mai 2022 fand die alljährliche Mitgliederversammlung des Sängerbundes um 19:30 Uhr in der Steinachtalhalle statt.

Anbei der Bericht zur Mitgliederversammlung.


1. Begrüßungslied des MGV

Auf das traditionelle Begrüßungslied wurde dieses Mal verzichtet.


2. Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden

Der 1. Vorsitzende Markus Sonnberger eröffnete die Versammlung. Das Abhalten der Mitgliederversammlung zum gewohnten Termin am Jahresanfang war aufgrund der einschlägigen Versammlungseinschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie analog dem Vorjahr nicht möglich. Dann begrüßte er alle Anwesenden, insbesondere den Bürgermeisterstellvertreter Ernst-Michael Heß und die Gemeinderäte sowie die Ehrenmitglieder. Sodann stellte er fest, dass die Versammlung ordnungsgemäß einberufen wurde und verlas die Tagesordnung.

 

3. Gedenkminute für die Verstorbenen

Der 1. Vorsitzende Markus Sonnberger verlas die Namen der im Jahr 2021 verstorbenen Mitglieder des Sängerbundes. Die Anwesenden erhoben sich, um den Verstorbenen zu gedenken.


4. Bericht des Schriftführers

Sodann verlas der Schriftführer Christian Busch das Protokoll der Mitgliederversammlung 2021 und den Tätigkeitsbericht des Jahres 2021.


5. Bericht der Rechner

Der Rechner Andreas Blichmann verlas die Kontostände des Sängerbundes zum 31.12.2021. Des Weiteren gab er einen Überblick über den Verlauf und die Ergebnisse des Zweckbetriebes im Haushaltsjahr 2021.


6. Bericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüfer Dieter Pfahl und Peter Schäfer bescheinigten dem Rechner Andreas Blichmann für das Finanzjahr 2021 eine ordnungsmäßige und sorgfältige Arbeit ohne Beanstandungen.


7. Bericht des 1. Vorsitzenden

Im Anschluss stellte der 1. Vorsitzende Markus Sonnberger seinen persönlichen Jahresrückblick 2021 vor, der noch kürzer als der des Jahres 2020 ausfiel. Im Jahr 2021 waren mit 22 Singstunden vermutlich ein paar mehr als in 2020 abgehalten worden, jedoch war das Jahr doch mehr davon geprägt, die Aktivitäten unter den sich ständig wechselnden Vorgaben (Hygienekonzept, Raumvolumina, Abstände, etc.) überhaupt entfalten zu können. Teilweise wechselten die Regelungen mehr als einmal im Monat, was oftmals ein Hin und Her verursachte. Zu Jahresbeginn wurden Online-Singstunden angeboten, bei denen die Teilnahme jedoch jedes Mal niedriger wurde und gegen Ende deutlich weniger als 10 Sänger dabei waren und es eingestellt werden musste. Ab Juni konnte dann im Schmiedacker bei Rehbergers im Hof Singstunde im Freien abgehalten werden. Als die Tage kürzer und die Abende kühler wurden, wurde zuerst in die Steinachtalhalle und dann in das Foyer der Grundschule ausgewichen. Ab Ende September war auch endlich wieder das Sängerheim für die Singstunden freigeben, das bekannte und vermisste Domizil. Ab Mitte November war es dann aber leider mit den Singstunden wieder vorbei und der Betrieb musste aufgrund zunehmender Corona-Inzidenzen erneut eingestellt werden.

Der formelle Höhepunkt war am 18.09.2021 die Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel beim Landesmusikfestival in Neringen anlässlich des 160-jährigen Bestehens. Leider war nur eine kleine Delegation – Markus und Jan Sonnberger – zugelassen.

Die Kerwe ist leider wie im Vorjahr ausgefallen, der obligatorische Kerwemontag (20.09.2021) wurde aber genutzt und die Mitgliederversammlung für das Jahr 2020 endlich abgehalten. Bei dieser Mitgliederversammlung wurden dann der verdiente ehemalige 1. Vorsitzende Rolf Pfahl und der ebenfalls langjährige 2. Vorsitzende Axel Haarmann zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Abgesehen von wenigen Ständchen (Hochzeiten und Geburtstage) wurde am Volkstrauertag (14.11.2021) öffentlich gesungen.

Auch die Jungsänger waren nicht untätig und haben eine Tageswanderung unternommen, um den Zusammenhalt und die Kameradschaft untereinander zu stärken. Die Gelegenheit wurde dann auch gleich genutzt, um den Jungsängern, die noch nicht so lange dabei sind, das Liedgut näher zu bringen.


8. Entlastung der Vorstandschaft

Im Anschluss dankte der 1. Vorsitzende für die gute Zusammenarbeit in den letzten beiden Jahren. Die Arbeit in der Vorstandschaft ist auch weiterhin harmonisch und unkompliziert, weswegen nun über die Entlastung der Vorstandschaft zu entscheiden war.

Die Entlastung wurde vom Bürgermeisterstellvertreter Ernst-Michael Heß beantragt, welcher zuerst die Grüße der Bürgermeisterin Sieglinde Pfahl überbrachte. Er nutzte die Zeit für eine kurze Ansprache.

Die Corona-Pandemie beschäftigt alle seit nun mehr als zwei Jahren, hoffentlich ist diese nun endgültig im Abklingen und eine Wiederbelebung des Vereinslebens kann endlich stattfinden. Doch durch den Ukraine-Krieg ist schon die nächste Herausforderung über die Gemeinde hereingekommen. Bisher wurden in der Gemeinde 69 Flüchtlinge aufgenommen, welche insbesondere in der ehemaligen Fachklinik in Eiterbach untergebracht sind. Hier dankte Ernst-Michael Heß auch den Vereinen bzw. deren Mitglieder, welche hierfür ehrenamtlich schon geholfen haben. Dass das kulturelle (Vereins-)Leben langsam wieder beginnt, sei auch darin zu sehen, dass der MGV 1888 Eiterbach e.V. wieder sein traditionelles Vatertagsfest an Christi Himmelfahrt stattfinden lässt. Obwohl in vielen Vereinen die Bereitschaft zurückgeht, ein Vorstandsamt zu übernehmen, lassen die zuvor gehörten Schilderungen des Vereins Herrn Heß positiv in die Zukunft schauen.

Die Entlastung der Vorstandschaft wurde per Handzeichen einstimmig gewährt.


9. Neuwahlen

Nächster und wichtigster Punkt des heutigen Abends waren die in der Satzung festgelegten turnusmäßigen Neuwahlen – anbei die Wahlergebnisse:

  • Vorsitzender: Sonnberger, Markus
  • Vorsitzender: Sonnberger, Jan
  • Schriftführer: Busch, Christian
  • Pressewart: Lenz, Marcel
  • 1. Rechner: Blichmann, Andreas
  • 2. Rechner: Steiert, Heike
  • Beirat, Stimmführer: Lenz, Marcel (1. Tenor); Rehberger, Gerhard (2. Tenor); Hufnagel, Dieter (1. Bass); Beckenbach, Janis (2. Bass)
  • Passivenvertreter: Tröster-Busch, Evegret
  • Jugendvertreter: Fitzer, Walter; Gutfleisch, Lennart
  • Kulturausschuss: Pfahl, Robert; Rehberger, Jonas; Rehberger, Max; Schweighofer, Klaus
  • Kassenprüfer: Pfahl, Dieter; Schäfer, Peter
  • Notenwart: Lenz, Henrik; Pfahl, Robert
  • Musikreferent: Schork, Frank
  • Anwesenheitsliste: Hufnagel, Dieter
  • Fahnenträger: Gutfleisch, Laurin; Lenz, Marcel; Pfahl, Robert


10. Sängerehrungen

Nach den Neuwahlen nahm der 1. Vorsitzende Markus Sonnberger die Ehrungen verdienter Sänger für das Jahr 2021 vor.

Der Vizechorleiter Jan Sonnberger hatte gegenüber 2020 wieder etwas mehr zu tun und führte die Sänger gewohnt souverän, vor allem am Volkstrauertag. Den Notenwarten Henrik Lenz und Robert Pfahl wurde ebenfalls gedankt. Auch Vorbilder gibt es in den Reihen der Sänger, nämlich Gerhard und Max Rehberger. Diese haben den Hof im Schmiedacker für fünf Singstunden bereitgestellt und die Singstunden bestens vorbereitet mit Sitzgelegenheiten, Trinken und auch teilweise Essen. Der Lohn ihrer Mühen waren gut besuchte Singstunden. Bei der Ehrung dieser beiden Vorbilder geht aber auch die Hoffnung mit, dass sich Nachahmer finden.


11. Anträge aus der Mitgliederschaft

Anträge aus der Mitgliederschaft lagen nicht vor.


12. Verschiedenes

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ legte der 1. Vorsitzende Markus Sonnberger legte dar, dass in 2022 bisher vier Singstunden durchgeführt wurden. Die Zahl der aktiven Sänger dürfte sich auf etwa 35 zubewegen, was das Maximum sein dürfe, mit dem derzeit gerechnet und geplant werden könne.

Der mehrtätige Ausflug über Pfingsten wurde – wie bereits im Amtsblatt veröffentlicht – abgesagt, stattdessen ist ein Tagesausflug Mitte Juli angedacht. Die Planungen hierzu laufen derzeit, eine rechtzeitige Bekanntgabe wird unternommen.

Das für den Herbst geplante Konzert muss auf einen späteren Termin verschoben werden, da der größte Teil der Vorbereitungszeit leider bereits entfallen ist. Bei diesem Konzert sind auch Ehrungen geplant.

Derzeit werden in den Singstunden ein paar neuere Lieder eingeübt, was bisher auch ganz gut läuft. Aber auch wichtig ist, der Repertoirepflege einen hohen Stellenwert einzuräumen. Dadurch wird sichergestellt, jederzeit auftrittsfähig zu sein und sich möglichst bald im Dorf mit einem Auftritt zu präsentieren.

Ebenfalls, musikalisch betrachtet, ist eine Andachtsfeier für die während der Corona-Pandemie verstorbenen Mitglieder geplant. Aufgrund der großen Überschneidungen anderen musischen Vereinen im Ort ist eine gemeinsame Veranstaltung angedacht, wozu Gespräche bereits laufen.

Die Planungen zur Kerwe 2022 sind ebenfalls am Anlaufen. Seitens MGV ist eine Kerwe im gewohnten Format gewünscht.

Beim Sängerheim ist das Dach bisher nur provisorisch abgedichtet. Mithilfe der Handwerker (und Handlanger) im Sängerkreis ist eine dauerharfte Instandsetzung geplant, um auch gegenüber der Gemeinde das Signal zu senden, dass sich um die überlassenen Räumlichkeiten gekümmert und dies nicht als selbstverständlich angesehen wird. Die Planungen bzw. ersten Kontaktaufnahmen hierzu mit der Gemeinde sind bereits unternommen.

Auch zum Stammlokal des Sängerbundes, der Goldne Hirsch, wurde vom 1. Vorsitzenden Markus Sonnberger etwas gesagt. Mehr als drei Generationen war das Gasthaus das Stammlokal der Sänger. Nach der Singstunde ging es gemeinsam zur „zweiten Singstunde“ dorthin. Der Hirsch – wie er von vielen nur genannt wurde – war auch für die kulturelle Arbeit ein Knotenpunkt für den Verein: Wettbewerbserfolge wurden gefeiert, neue Freunde gewonnen, den ehemaligen Mitgliedern gedacht und seit Jahrzehnten die Mitgliederversammlungen abgehalten. All diese Erlebnisse zeigen eindrucksvoll, warum es so toll ist zum Sängerbund zu gehören. Dies zu ersetzen wird schwierig, wenn nicht sogar unmöglich – jedoch ist es für uns als Verein klar, dass eine Fortführung aus reiner Sentimentalität sich für die Betreiber verbietet, wenn wirtschaftliche und andere Gründe dagegensprechen. Es wird sich für den Sängerbund noch Gelegenheit bieten, Ute Kohl und Brigitte Pfahl für die jahrzehntelange Unterstützung und Freundschaft offiziell zu danken. Für die Sänger bedeutet dies aber auch, dass noch möglichst zeitnah die Pokale und Urkunden aus dem Goldnen Hirsch ins Sängerheim gebracht und im Sängerheim die Voraussetzungen für eine sachgerechte Unterbringung geschaffen werden müssen.


13. Beendigung der Versammlung

Nachdem es keine weiteren Wortmeldungen gab, beendete der 1. Vorsitzende Markus Sonnberger die Versammlung.


14. Abschlusslied des MGV

Als Abschiedslied wurde „Dunkle Augen, roter Mund“ unter Leitung des Vizechorleiters Jan Sonnberger gesungen.




21. Mai 2022 - Mitgliederversammlung Förderverein


Am Samstag, den 21. Mai 2022 fand die alljährliche Mitgliederversammlung des Fördervereins um 18:30 Uhr in der Steinachtalhalle statt.

Anbei der Bericht zur Mitgliederversammlung.


1. Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden

Der 1. Vorsitzende Max Rehberger eröffnete die Versammlung und begrüßte die Anwesenden. Er stellte fest, dass die Versammlung ordnungsgemäß einberufen wurde. Danach verlas er die Tagesordnung.


2. Gedenkminute für unsere Verstorbenen

Max Rehberger verlas den Namen des verstorbenen Mitglieds und bat die Anwesenden sich zu einer Gedenkminute zu erheben.


3. Bericht des Schriftführers

Der Schriftführer Christian Busch verlas das Protokoll der Mitgliederversammlung 2021 und den Tätigkeitsbericht für 2021. Wie auch der Tätigkeitsbericht 2020 war der diesjährige Tätigkeitsbericht aufgrund der Corona-Pandemie ungewöhnlich kurz.


4. Bericht der Rechner

Die Rechnerin Heike Steiert legte den Kassenstand zum 31.12.2021 dar und erläuterte die Hintergründe zum Haushaltsjahr 2021, welche zu der Veränderung im Vergleich zum Kassenstand vom 31.12.2020 führten.


5. Bericht der Kassenprüfer

Die Kasse wurde von den Kassenprüfern Peter Beckenbach und Frank Schork geprüft. Im Namen der beiden Kassenprüfer berichtete Frank Schork von einer ordnungsmäßigen, einwandfreien Kassenführung und dankte der Rechnerin Heike Steiert für ihre gewissenhafte sowie sorgfältige Buchführung.


6. Bericht des 1. Vorsitzenden

Der 1. Vorsitzende Max Rehberger ließ das Jahr 2021 Revue passieren.

Auch das Jahr 2021 war ein von der Corona-Pandemie geprägtes Jahr, in welchem viele Veranstaltungen, u.a. der Weihnachtsmarkt, erneut ausfallen mussten.

Für 2022 führte er aus, dass die Kerwe in diesem Jahr hoffentlich wieder stattfinden soll. Ebenso hofft er, dass auch der Weihnachtsmarkt nach zweijähriger Zwangspause wieder durchgeführt werden kann.

Den anwesenden Mitgliedern dankte er für deren Vereinstreue in diesen teilweisen noch schwierigen Zeiten und zudem der gesamten Vorstandschaft für deren Unterstützung und konstruktiven Zusammenarbeit. Abschließend betonte er in Hinblick auf Tagesordnungspunkt 8 (Neuwahlen), dass er sich auf eine weitere Zusammenarbeit mit der restlichen Vorstandschaft sehr freuen würde.


7. Entlastung der Vorstandschaft

Die Entlastung der Vorstandschaft wurde durch Markus Sonnberger beantragt, welcher gleichzeitig dem Förderverein und dessen Vorstandschaft für deren Arbeit dankte. Per Handzeichen wurde die Entlastung einstimmig durch die Mitgliederversammlung gewährt.


8. Neuwahlen

Es standen die in der Satzung festgelegten turnusmäßigen Neuwahlen an – anbei die Wahlergebnisse:

  • 1. Vorsitzender: Rehberger, Max
  • 2. Vorsitzender: Beckenbach, Janis
    • Schriftführer: Busch, Christian
    • Beirat: Lenz, Marcel; Rehberger, Gerhard; Schweighofer, Klaus; Sonnberger, Jan
    • Kassenprüfer: Pfahl, Rolf; Schork, Frank


    9. Anträge aus der Mitgliederschaft

    Aus der Mitgliederschaft sind keine Anträge eingegangen.


    10. Verschiedenes

    Aus der Mitgliederschaft kam die Frage an die Vorstandschaft, ob bei dem geplanten Tagesausflug des Sängerbundes im Juli 2022 auch eine Unterstützung der (älteren) Mitglieder durch den Förderverein angedacht ist. Die Vorstandschaft gab daraufhin die Rückmeldung, dass der Förderverein und der Sängerbund gemeinsam überlegen werden, in welcher Art und Weise sowie Umfang hier eine Unterstützung möglich sein wird.

    Weitere Meldungen seitens der anwesenden Mitglieder gab es keine.


    11. Beendigung der Versammlung

    Nachdem alle Tagesordnungspunkte besprochen waren, beendete der 1. Vorsitzende Max Rehberger die Versammlung und wünschte allen Anwesenden einen schönen Abend.