2019

MGV Sängerbund 1860 Heiligkreuzsteinach e.V.

Rückblicke


04. - 06. Juli 2019 - Gerümpelturnier


Von Donnerstag, den 04. Juli bis einschließlich Samstag, den 06. Juli 2019 fand das 39. Herren-Fußball-Gerümpelturnier des VfL Heiligkreuzsteinach e.V. auf dem Sportplatz statt. Natürlich ließ es sich der MGV Sängerbund 1860 Heiligkreuzsteinach e.V. nicht nehmen, die Tradition weiterzuführen, nämlich seit dem ersten Gerümpelturnier jedes Jahr dabei zu sein – und dies als einzige Mannschaft des seit Jahrzehnten bestehenden Turniers.

 

Für den MGV traten folgende Spieler an:

Johannes Beisel, Christian Busch, Walter Fitzer, Laurin Gutfleisch, Louis Gutfleisch, Jan-Luka Menchen, Dieter Pfahl jun., Robert Pfahl, Max Rehberger und Marius Walz.

 

Der Turniermodus mit den insgesamt zehn Mannschaften war dieser:

Die zehn Mannschaften wurden in jeweils zwei Gruppen (A und B) mit je fünf Mannschaften aufgeteilt. Innerhalb der beiden Gruppen spielten am Donnerstag und Freitag die jeweils fünf Mannschaften gegeneinander. Die beiden Gruppenersten und –zweiten spielten anschließend jeweils ein Halbfinale um den Finaleinzug bzw. Platz 3. Um die  Plätze 9, 7 und 5 spielten die jeweils Gruppenfünften, -vierten und –dritten.

 

Der Sängerbund war in die Gruppe A gelost worden und musste sich hier gegen die „Saunafreunde Aufguss 09“, „Monte Credito Allstars“, „Lokomotive Vorderheubach“ und „Spätduscher“ behaupten.

Am Donnerstag ging das erste Spiel gegen die „Saunafreunde Aufguss 09“ leider verloren. Die Saunafreunde gingen recht schnell in Führung und die Sänger mussten aufgrund ihrer spielerischen Unterlegenheit noch zwei weitere Treffer hinnehmen, wodurch das Spiel mit 0:3 verloren ging. Im zweiten Spiel gegen „Monte Credito Allstars“ konnte man einen Treffer erzielen, jedoch mussten die Sänger auch hier mit 1:3 eine Niederlage hinnehmen.

Am Freitag hieß der erste Gegner „Lokomotive Vorderheubach“, welcher als sehr spielstark bekannt ist. Dem MGV war klar, dass hier spielerisch kein Punkt zu holen ist, nur über den Kampf kann hier bestanden werden. Das Motto wurde auch von allen Spielern angenommen und den gegnerischen Spielern wurde ein harter, jedoch fairer, Kampf geboten. Bis in die zweite Halbzeit konnte das Unentschieden gehalten werden, jedoch musste durch eine Einzelaktion der entscheidende Gegentreffer hingenommen und das Spielfeld mit 0:1 verlassen werden. Im letzten Vorrundenspiel gegen die „Spätduscher“ konnte der MGV leider ebenfalls nicht bestehen und musste auch hier eine Niederlage hinnehmen.

 

Somit war klar, dass der MGV am Samstag um Platz 9 gegen „Meine persönliche Lieblingsmannschaft“ spielen wird. Da es kein Gerümpelspiel gab, überlegten sich die Sänger etwas, um für gute Stimmung unter den Zuschauern am Samstagnachmittag zu sorgen. Mit der Champions-League-Hymne und der grünen Sängerkrawatte über dem Trikot wurde auf den Platz eingelaufen. Die erste Halbzeit war recht ausgeglichen und beide Mannschaften konnten Torchancen verzeichnen. In der Halbzeitpause die nächste Überraschung für die Zuschauer – und wohl auch für die Turnierleitung. Beide Mannschaften gingen an den Bierwagen um die vorbestellten kühlen Getränke – ein schnelles Blondes – zu sich zu nehmen; bei der Hitze auch dringend notwendig. In der zweiten Halbzeit waren die Temperaturen so unerträglich, sodass die Sänger die Trikots auszogen und durch ihre grünen Krawatten zu erkennen waren. Vielleicht lag es diesem Umstand und der halbzeitlichen Stärkung, aber endlich fiel nach etlichen hochkarätigen vergebenen Torchancen das 1:0 für den Sängerbund, welches auch über die Zeit gerettet werden konnte.

 

Der Sängerbund dankt an dieser Stelle seinen Spielern, die dieses Jahr traditionell die Fahne hochhielten und ihr Bestes gaben.

Des Weiteren danken alle Spieler den Spendern und Gönnern, die mit der einen oder anderen Getränkerunde für gute Laune und neue Kraft sorgten.

 

Der MGV Sängerbund 1860 Heiligkreuzsteinach e.V. wird bestimmt auch nächstes Jahr wieder dabei sein und eine Mannschaft stellen, um die Tradition erhalten.

Bis nächstes Jahr.




29. Juni 2019 - Singende Altstadt in Heidelberg samt Tagesausflug


Am Samstag, den 29. Juni 2019 fand in Heidelberg die Veranstaltung „Singende Altstadt“ statt, an welcher der MGV Sängerbund 1860 Heiligkreuzsteinach teilnahm.

 

Die Sänger, deren Familien und Freunde des Sängerbundes trafen sich morgens, um gemeinsam mit dem Bus nach Heidelberg zu fahren.

In Heidelberg angekommen, startete von der Alten Brücke aus eine kurzweilige, etwa eineinhalbstündige Führung über die Alte Brücke und durch die Heidelberger Altstadt, bei welcher die beiden Touristenführer einiges Interessantes über die Geschichte Heidelbergs, deren Bewohner und Bauwerke zu berichten wussten.

Gegen 11:30 Uhr trafen sich die Sänger am Theater, um gemeinsam einzusingen. Um 12:30 Uhr begann der langersehnte Aufritt des Sängerbundes. Unter der fachkundigen Leitung seines Dirigenten Frank Ewald brachte der MGV den Zuhörern im gut gefüllten Theatersaal hauptsächlich Lieder zu Gehör, welche zu Heidelberg und den Odenwald passten. So wurden beispielsweise der „Heidelberger Sängerspruch“, „Das Elternhaus“ und das „Tal in den Bergen“ vorgetragen, die Zugabe bildete „Das Abschiedslied“. Unter großem Applaus wurde der Sängerbund von dem Publikum verabschiedet.

Weiter ging es zum Mittagessen in die „Kulturbrauerei“, um sich dort bei Essen, kühlen Getränken (war bei dieser Hitze auch dringend nötig) und dem ein oder anderen Lied – sehr zur Freude der vorbeigehenden Passanten – zu stärken. Nach dem Mittagessen ging es zu Fuß zur Anlegestelle der „Weißen Flotte“, um von dort mit dem Schiff nach Neckarsteinach zu fahren. Auf dem Schiff war der Sängerbund wohl für die Unterhaltung gebucht, denn die Sänger ließen es sich nicht nehmen, den Passagieren die Fahrt mit zahlreichen Liedern zu verschönern.

In Neckarsteinach angekommen, konnte sich jeder die Wartezeit auf den Bus mit einem Eis versüßen, um dann in die heimischen Gefilde aufzubrechen. Der Abend konnte dann gemütlich ausgeklungen werden.

 

An dieser Stelle möchte der Sängerbund danken.

Zum einen seinem Chorleiter Frank Ewald, welcher durch seine tolle Arbeit eine ideale Auswahl der vorgetragenen Stücke traf und den Sängern zu einem rundum gelungenen Gesangsauftritt verhalf.

Zum anderen dankt der Sängerbund Max Rehberger, der den Ausflug organisierte und damit den Grundstein zu einem gelungenen Tag legte.

Natürlich möchte sich der MGV auch bei allen mitgereisten Sängern bedanken, denn ohne diese wäre ein solcher Auftritt nicht möglich gewesen sowie allen mitgereisten Freunden des Sängerbundes, die den Tag wohl für viele unvergesslich machten.

 

Der Sängerbund wird bestimmt nicht das letzte Mal bei der „Singenden Altstadt“ dabei gewesen sein und freut sich auf das nächste Mal mit mindestens genauso vielen Sängern und Mitreisenden.


Klicken Sie hier, um zu den entsprechenden Bildern zu gelangen.




02. Juni 2019 - Volksliederwertungssingen beim MGV Reichartshausen


Am Sonntag, den 02. Juni 2019 nahm der MGV Sängerbund 1860 Heiligkreuzsteinach e.V. anlässlich des 175-jährigen Jubiläums des MGV Liederkranz 1844 Reichartshausen e.V. an dessen Volksliederwertungssingen teil und hatte damit Gelegenheit, seine Niederlage eine Woche zuvor beim Sängerfest der Lampenhainer wettzumachen.

 

Am Mittag ging es los nach Reichartshausen, um sich dort bei hochsommerlichen Temperaturen, die das Singen nicht einfacher machten, um 14:00 Uhr zum Einsingen zu treffen.

Kaum mit dem Einsingen fertig, die unangenehme Überraschung: Der Zeitplan des Veranstalters war derart von den Vorgaben abgewichen, sodass die Sänger direkt nach dem Einsingen auf die Bühne mussten, somit mehr als eine halbe Stunde früher als ursprünglich gedacht. Dort brachte der MGV dann dem Wertungsrichter die Stücke „Die Minnesänger“, When the Lord Says „Come!““ und „Hey, dziny, dziny, dom“ zu Gehör. In Anbetracht des „überstürzten“ Auftritts waren die Sänger mehr als gespannt, ob es an diesem Tag gegen die Konkurrenz MGV Liederkranz 1899 Reihen e.V. und MGV Fidelia 1898 Oberhausen e.V. reichen wird, um den Klassenpreis zu holen.

Doch das Hoffen hat sich gelohnt: Mit 21,50 Punkten (Silber-Diplom) setzten sich die Sänger durch und gewannen den Klassen- und Dirigentenpreis.

 

Was ist das Fazit aus diesem Tag:

Trotz einer durchwachsenen Leistung (bedingt u.a. durch das Auseinanderlaufen des Zeitplans) konnte der MGV Sängerbund 1860 Heiligkreuzsteinach e.V. die Wettbewerbssaison mit einem Erfolg abschließen.

Dies ist zum größten Teil dem Dirigenten Frank Ewald zu verdanken, der die Sänger durch seine Arbeit bestmöglich auf die beiden Wettbewerbe vorbereitete und die wohl richtigen Lieder ausgesucht hat.

Die Ergebnisse wären bestimmt noch besser, wenn noch mehr Sänger regelmäßiger zu den Singstunden kämen und konzentrierter arbeiten. Dies gilt es in den nächsten Monaten zu verbessern, um zu alter Stärke zurückzufinden.




26. Mai 2019 - Volksliederwertungssingen beim GV Lampenhain


Am Sonntag, den 26. Mai 2019 war es soweit:

Das erste Wettbewerbssingen der Sängersaison stand vor der Tür. Der Dorfnachbar GV Liederkranz 1919 Lampenhain e.V. feierte sein 100-jähriges Bestehen, was für den MGV Sängerbund 1860 Heiligkreuzsteinach e.V. Anlass war, seine gesanglichen Qualitäten beim Volksliederwertungssingen dem Wertungsrichter Jürgen Faßbender vorzuführen.

An Startplatz zwei in der Klasse M3 B (35 bis 44 Sänger) ging es an den Start, um sich am frühen Nachmittag den direkten Konkurrenten MGV Liederkranz Hasselbach 1885 e.V., MGV Liederkranz Sulzbach 1903 e.V. und GV Frohsinn 1856 Kronau e.V. zu stellen.

Der Sängerbund brachte unter der Leitung seines Dirigenten Frank Ewald die Stücke „Die Minnesänger“, „When the Lord Says ‚Come!‘“ und „Hej, dziny, dziny, dom“ dem Wertungsrichter und dem Publikum im Festzelt zu Gehör.

Leider reichte es an diesem Tag nicht für den Klassensieg und der Sängerbund musste sich mit 21,17 von 25,00 möglichen Punkten den Sängern aus Hasselbach und Sulzbach geschlagen geben.

 

An dieser Stelle dankt der MGV Sängerbund 1860 Heiligkreuzsteinach e.V. allen Freunden und Zuhörern, welche die Daumen gedrückt haben.

 

Am kommenden Sonntag, den 02. Juni 2019 hat der Sängerbund dann die Möglichkeit, beim Volksliederwertungssingen anlässlich des 175-jährigen Jubiläums des MGV Liederkranz 1844 Reichartshausen e.V. sein Können in der Klasse M3 erneut unter Beweis zu stellen. Die Mitbewerber werden an diesem Tag der MGV Liederkranz 1899 Reihen e.V. und MGV Fidelia 1898 Oberhausen e.V. sein.

 

Auf zahlreiche mitfahrende Unterstützer und Zuhörer freuen sich alle Sänger.



04. - 05. März 2019 - Rosenmontags- und Kindermaskenball


Am Montag, den 04. März 2019 erlebte das närrische Treiben in Heiligkreuzsteinach seinen Höhepunkt. Jung und Alt sind dem Ruf der örtlichen Vereine MGV Sängerbund 1860 Heiligkreuzsteinach e.V. und VfL Heiligkreuzsteinach e.V. gefolgt und in die Steinachtalhalle am Karl-Brand-Platz geströmt. Pünktlich um 20:11 Uhr ging es mit der Sause los, indem der Musikverein Trachtenkapelle Heiligkreuzsteinach e.V. das Publikum mit seinen ersten Stücken auf Betriebstemperatur brachte. Danach nahmen die verschiedenen Akteure das Zepter in die Hand und brachten mit ihren textlichen, musikalischen oder tänzerischen Einlagen das Publikum zum Lachen und Applaudieren. Die Pausen zwischen den einzelnen Vorführungen überbrückte der Musikverein gekonnt mit seinem umfangreichen Repertoire samt gesanglichen Einlagen von Fritz Pfahl und Sven Schäfer. Doch nicht nur für Augen und Ohren war etwas geboten, auch die Gaumenfreuden kamen bei den zahlreichen Speisen und Getränken nicht zu kurz. Die schon aus dem letzten Jahr bekannte Travestiekünstlerin Madame Gordin Rouge leitete dann an die Guggemusik Heddesema Zahlenkracher e.V. über. Im Anschluss übernahm DJ Cha Cha (Steffen Gries) das musikalische Ruder und animierte die Verkleideten zum Tanzen und Feiern. Wer hierbei ins Schwitzen geriet, konnte sich an der Bar etwas ausruhen und seinen Flüssigkeitsbedarf bei einer Auswahl an zahlreichen Getränken wieder auffüllen. Bis in die frühen Morgenstunden wurde so ausgelassen in Heiligkreuzsteinach gefeiert.


Mit dem Kindermaskenball am Fastnachtsdienstag war auch für die Kinder der Höhepunkte des närrischen Treibens in Heiligkreuzsteinach gekommen. Durften am Vortag noch die Eltern ausgelassen feiern, war nun die Stunde der Kinder gekommen. Ab dem Mittag ging es dann in der geschmückten Steinachtalhalle los. Bei musikalischer Unterhaltung, zahlreichen Speisen und Getränken konnten die vielfältig und bunt verkleideten Kinder ihren Spaß haben.


Zu guter Letzt gilt es Danke zu sagen:

Zuerst einmal den Gemeindearbeitern für das Herrichten der Halle und allen freiwilligen Helfern für das Auf- und Abbauen, Schmücken und Besetzen von Arbeitsschichten, ohne die das ganze närrische Treiben nicht möglich gewesen wäre.

Dann natürlich allen Akteuren, welche mit ihren Auftritten zu einem geselligen und lustigen Abend beigetragen haben.

Des Weiteren dem Veranstaltungstechniker Oliver Dietz für die Technik.

Ein weiteres Dankeschön gilt auch dem Musikverein und Steffen Gries (DJ Cha Cha) für die musikalische Unterhaltung der Gäste.

Zu guter Letzt auch ein Dankeschön an die Sponsoren, für deren Unterstützung sich der MGV Sängerbund 1860 Heiligkreuzsteinach und der VfL Heiligkreuzsteinach e.V. herzlich bedanken.




05. Januar 2019 - Mitgliederversammlung Sängerbund


Am Samstag, den 05. Januar 2019 fand die alljährliche Mitgliederversammlung des Sängerbundes um 19:30 Uhr im Gasthaus "Goldner Hirsch" statt.

Anbei der Bericht zur Mitgliederversammlung.


1. Begrüßungslied des MGV

Der MGV Sängerbund 1860 Heiligkreuzsteinach e.V. begrüßte unter der Leitung seines Vize-Dirigenten Dieter Pfahl jun. die anwesenden Mitglieder mit dem Lied „Aus der Traube in die Tonne“.


2. Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden

Der 1. Vorsitzende Markus Sonnberger eröffnete die Versammlung und begrüßte alle Mitglieder mit einem frohen neuen Jahr. Sein besonderer Gruß galt der anwesenden Bürgermeisterin Sieglinde Pfahl, den anwesenden Gemeinderäten und allen erschienenen Ehrenmitgliedern. Er stellte fest, dass die Versammlung ordnungsgemäß einberufen wurde und verlas die Tagesordnung.


3. Gedenkminute für unsere Verstorbenen

Der 1. Vorsitzende Markus Sonnberger verlas die Namen der im Jahr 2018 verstorbenen Mitglieder des Sängerbundes – Friedrich Pfahl, Irmgard Rehberger, Georg Hintenlang und Otto Wilkowski –, wofür sich die Versammlung erhob, um jenen zu gedenken.


4. Bericht des Schriftführers

Der Schriftführer Christian Busch verlas das Protokoll der Mitgliedversammlung 2018 und den Tätigkeitsbericht für das Jahr 2018.


5. Bericht des 1. Vorsitzenden

Der 1. Vorsitzende Markus Sonnberger ließ das Jahr 2018 Revue passieren und nannte zuerst sein persönliches Highlight: Dies war das Kirchenkonzert am 24. November in der Evangelischen Kirche, da es für ihn eine rundum stimmige Veranstaltung war. Dies setzte sich auch beim Abschluss im „Goldnen Hirsch“ fort. Des Weiteren war auch der 1. Klassenpreis beim Sakralen Chorwettbewerb in Kirrlach ein tolles Ergebnis, auch wenn es hierfür keinen Pokal gab. Die Kerwe war ebenfalls rundum gelungen, da die Stimmung vor und hinter dem Tresen einfach passte und sich deswegen die Besucher sichtlich wohlfühlten. Ein großer Dank galt Andreas und Helene Blichmann für die Planung und Organisation der Konzertreise nach Trier, welche den Mitreisenden sichtlich gefiel und noch langer in guter Erinnerung bleiben wird.


6. Bericht des Rechners

Der Rechner Andreas Blichmann verlas die Kontostände des Sängerbundes zum 31.12.2018. Des Weiteren gab er einen Überblick über den Verlauf und die Ergebnisse des Zweckbetriebes im Haushaltsjahr 2018. Des Weiteren legte der Rechner dar, welche Kosten durch die Konzertreise nach Trier entstanden sind und dankte dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung bei dieser Reise.


7. Bericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüfer Dieter Pfahl und Peter Schäfer bescheinigten dem Rechner Andreas Blichmann für das Jahr 2018 eine einwandfreie Kassenführung und bedankten sich für seine sorgfältige Arbeit.


8. Entlastung der Vorstandschaft

Die Entlastung der Vorstandschaft wurde durch die Bürgermeisterin Sieglinde Pfahl beantragt. Per Handzeichen wurde die Entlastung durch die Mitgliederversammlung einstimmig gewährt. Die Bürgermeisterin nahm die Entlastung als Gelegenheit, um dem Verein für die schönen Momente zu danken, da die Reisen mit dem MGV immer Spaß machen, die Stimmung fröhlich sei und der Chor immer und überall zum Singen bereit sei. Des Weiteren dankte Bürgermeisterin Pfahl auch für das Engagement des Vereins in der Gemeinde bei den verschiedenen Gelegenheiten.


9. Sängerehrungen

Der nächste Punkt betraf die Ehrung verdienter Sänger bzw. Mitglieder, nämlich Werner Pfahl, Willi Czotscher, Jan Sonnberger, Bernd Beckenbach, Dieter Pfahl jun., Dieter Hufnagel, Christian Busch, Robert Pfahl, Andreas Blichmann, Axel Haarmann, Max Rehberger und Markus Sonnberger. Bei Ute Kohl wurde sich als Wirtin des Vereinslokals „Goldner Hirsch“ und bei Evegret Tröster-Busch als Passivenvertreterin bedankt.

Im Hinblick auf die vorgenommen Ehrungen für vorbildlichen Singstundenbesuch bat der 1. Vorsitzende Markus Sonnberger, im Jahr 2019 die Singstunden regelmäßig und vollzählig zu besuchen, da auch 2019 mit Reichartshausen und Lampenhain Wettbewerbe anstehen und Lampenhain ja vor der Haustüre liegt, was Ansporn genug sein sollte.


10. Satzungsänderung

Der 1. Vorsitzende Markus Sonnberger las die geplante Erweiterung der Satzung aufgrund der am 25. Mai 2018 in Kraft getretenen europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im Wortlaut vor. Der Empfehlung des Vorstandes folgend, nahm die Mitgliederversammlung die nachfolgend wiedergegebene Erweiterung einstimmig an.


11. Anträge aus der Mitgliederschaft

Aus der Mitgliederschaft ging der Antrag ein, die jährliche Mitgliederversammlung zwei Wochen nach hinten zu verschieben, da für den Abschluss des Kassenberichtes und für die nachfolgende Kassenprüfung zwischen Kassenschluss (31. Dezember) und Versammlung (5. Januar) nur wenig Zeit zur Verfügung steht und die Anwesenheit notwendiger Personen (Ferienzeit) nicht gesichert ist. Der 1. Vorsitzende stellte fest, dass der Zeitpunkt der Versammlung laut Satzung ausschließlich durch den Vorstand festgelegt wird (der die Versammlung auch organisiert und vorbereitet), wollte aber nicht ohne Einvernehmen der anwesenden Mitglieder eine Entscheidung treffen. Nach Abwägung verschiedener Wortmeldungen aus der Versammlung, bleibt die Mitgliederversammlung traditionell am 05. Januar.


12. Verschiedenes

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde über den Mitgliedsbeitrag und den Terminkalender für 2019 gesprochen. Nach der Darstellung der Notwendigkeit einer Anhebung des Mitgliederbeitrages und kurzer Diskussion wurde zuerst darüber abgestimmt, ob der bisher fixe Betrag zukünftig als Mindestbeitrag erhoben werden soll. Die Versammlung beschloss mit großer Mehrheit die letztere Option. Anschließend wurde darüber abgestimmt, ob eine Erhöhung stattfinden soll, sodann über alternative Beträge der Anhebung. Die Wahl fiel einstimmig zugunsten einer Anhebung des Mindestbeitrages um 10,00 Euro pro Jahr aus.  Der Terminkalender für 2019 hält mehrere konzertante und öffentliche Veranstaltungen, z.B. die Wertungssingen in Lampenhain und Reichartshausen, die „Singende Altstadt“ in Heidelberg, die Nacht der Kirchenmusik in der Katholischen Kirche und die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes am Volkstrauertag bereit. Am Ende des Jahres 2019 steht auch der Weihnachtsmarkt an, bei welchem dieses Jahr der Sängerbund das Singen für die Weihnachtsmarktbesucher veranstalten wird. In das Jahr 2020 Jahr vorgreifend wurde das eigene 160-jährige Jubiläum angesprochen, wofür in den nächsten Wochen die Planungen stattfinden werden.


13. Beendigung der Versammlung

Nachdem es keine weiteren Wortmeldungen gab, beendete der 1. Vorsitzende Markus Sonnberger die Versammlung nach dem Abschlusslied des MGV.


14. Abschlusslied des MGV

Als Abschlusslied wurde unter der Leitung des Vize-Dirigenten Jan Sonnberger „Am Ufer“ gesungen.



Satzungsergänzung um Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung:

Die Satzung des Sängerbundes wird um den nachfolgenden Passus als vorletzter Paragraf §18 ergänzt. Die Nummerierung des letzten Paragrafen ändert sich dementsprechend (zu §19). Mit der Zustimmung der Mitgliederversammlung wird der Paragraf Teil der Satzung. Der Antrag wird als Anlage dem Sitzungsprotokoll beigefügt.


§18 (neu) Datenschutzbestimmungen


1. (Datenerhebung, Verarbeitung und Verwendung)

Der Verein speichert mit Einwilligung seiner Mitglieder deren personenbezogene Daten, verarbeitet diese auch auf elektronischem Wege und nutzt sie zur Erfüllung der Aufgaben des Vereins.

Folgende Daten werden – ausschließlich – gespeichert und verarbeitet:

  • Name, Vorname, Anschrift
  • Geburtsdatum und Geschlecht
  • Heiratsdatum (sofern mitgeteilt)
  • Kommunikationsdaten (z.B. Telefon, Mobilfunkverbindung, E-Mail-Adresse)
  • Zeitpunkt des Eintritts in den Verein
  • Aktivität und Funktion im Verein
  • Ehrungen

Für das Beitragswesen werden des Weiteren die Beitragshöhe und die Bankverbindung des Mitgliedes gespeichert. Weitere Daten werden nicht oder nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Betroffenen erhoben.


2. (Datenschutz)

Alle personenbezogenen Daten und Bankdaten (gemäß Abs. 1) werden durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen von Kenntnis und Zugriff Dritter geschützt.


3. (Weitergabe an Dritte)

Aus Gründen der Bestandsverwaltung, der Beitragserhebung sowie für Ehrungen können persönlichen Daten im Umfang des Erforderlichen an übergeordnete Chorverbände (Dachverbände) und Bankinstitute weitergeleitet werden. Der Verein stellt sicher, dass die Verwendung durch das beauftragte Kreditinstitut ausschließlich zur Erfüllung der Aufgaben des Vereins erfolgt und nach Zweckerreichung, Austritt des betroffenen Mitglieds oder erfolgtem Widerspruch die Daten unverzüglich gelöscht und die Löschung dem betroffenen Mitglied bekannt gegeben wird. Soweit gesetzlich vorgeschrieben, werden die Daten von Vereinsmitgliedern bis zum Ablauf der steuerrechtlichen oder buchhaltungstechnischen Aufbewahrungsfristen aufbewahrt und nach Ablauf der Frist gelöscht. Im Übrigen werden die Daten verstorbener Mitglieder archiviert.

Unberührt bleibt die Verwendung des Namens, der Funktion, des Eintrittsdatums und Ehrungsstatus im Rahmen von Text-, Bild- und Tondokumenten, die für die Öffentlichkeitsarbeit und Außendarstellung des Vereines (z.B. Presse, Homepage) und im Innenverhältnis (z.B. Protokolle) im Rahmen satzungsgemäßer Aktivitäten angefertigt werden.


4. (Informationspflicht)

Der Verein informiert seine Mitglieder und die Öffentlichkeit über den Schutz der personenbezogenen Daten des Vereins.




05. Januar 2019 - Mitgliederversammlung Förderverein


Am Samstag, den 05. Januar 2019 fand die alljährliche Mitgliederversammlung des Fördervereins um 18:30 Uhr im Gasthaus "Goldner Hirsch" statt.

Anbei der Bericht zur Mitgliederversammlung.


1. Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden

Der 1. Vorsitzende Max Rehberger eröffnete die Versammlung, begrüßte die Anwesenden und sprach allen ein frohes neues Jahr samt Glückwünschen aus. Er stellte fest, dass die Versammlung ordnungsgemäß einberufen wurde. Danach verlas er die Tagesordnung.


2. Gedenkminute für unsere Verstorbenen

Im Kalenderjahr 2018 ist kein Mitglied des Fördervereins Sängerbund 1860 Heiligkreuzsteinach e.V. verstorben.


3. Bericht des Schriftführers

Der Schriftführer Christian Busch verlas das Protokoll der Mitgliederversammlung 2018 und den Tätigkeitsbericht für 2018.


4. Bericht der Rechner

Die Rechnerin Heike Steiert legte den Kassenbestand zum 31.12.2018 vor. Zudem erläuterte sie die Hintergründe des Haushaltsjahres 2018 und die daraus resultierenden Veränderungen des Kassenbestandes gegenüber dem Vorjahr.


5. Bericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüfer Peter Beckenbach und Frank Schork berichteten von einer korrekten Kassenführung und Rechnungslegung für das Geschäftsjahr 2018 und dankten dementsprechend für die sorgfältige Buchführung.


6. Bericht des 1. Vorsitzenden

Der 1. Vorsitzende Max Rehberger ließ das Jahr 2018 Revue passieren und legte kurz dar, welche Ereignisse in 2018 vorkamen und welche Förderungen der Förderverein dem Sängerbund hat zukommen lassen. In 2018 wurde kein Talfest ausgerichtet, da im Frühsommer das große Dorffest „Kreizstonisch feiert … 5 Jubiläen – 1 Fest“ stattfand und auch die Vereinsmitglieder sich hier mit einem Arbeitseinsatz eingebrachten. Für das Jahr 2019 sei ebenfalls kein Talfest geplant, denn das Wildschweingrillen wird wieder stattfinden. Der Weihnachtsmarkt 2018 war aufgrund verschiedener Umstände und Änderungen sehr erfreulich. Zum Schluss dankte der 1. Vorsitzende Max Rehberger allen Vorstandsmitgliedern für die harmonische Zusammenarbeit und dem entgegengebrachten Vertrauen der Mitglieder in seinem ersten Jahr als 1. Vorsitzenden.


7. Entlastung der Vorstandschaft

Die Entlastung der Vorstandschaft wurde durch Markus Sonnberger beantragt, welcher der Vorstandschaft und dem Förderverein für deren Arbeit dankte. Per Handzeichen wurde die Entlastung durch die Mitgliederversammlung einstimmig gewährt.


8. Antrag auf Satzungsänderung

Der 1. Vorsitzende Max Rehberger las die geplante Erweiterung der Satzung aufgrund der am 25. Mai 2018 in Kraft getretenen europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSG-VO) im Wortlaut vor. Der Empfehlung des Vorstandes folgend, nahm die Mitgliederversammlung die Erweiterung einstimmig an.


9. Anträge aus der Mitgliederschaft

Aus der Mitgliederschaft sind keine Anträge eingegangen.


10. Verschiedenes

Weitere Anmerkungen aus der Mitgliederschaft gab es keine.


11. Beendigung der Versammlung

Der 1. Vorsitzende Max Rehberger bedankte sich für die Unterstützung und das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Nachdem keine weiteren Wortmeldungen vorlagen, beendete dieser die Versammlung.



Satzungsergänzung um Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung:

Die Satzung des Fördervereins Sängerbund 1860 wird um den nachfolgenden Passus als letzter Paragraf §16 ergänzt.


§16 (neu) Datenschutzbestimmungen


1. (Datenerhebung, Verarbeitung und Verwendung)

Der Verein speichert mit Einwilligung seiner Mitglieder deren personenbezogene Daten, verarbeitet diese auch auf elektronischem Wege und nutzt sie zur Erfüllung der Aufgaben des Vereins.

Folgende Daten werden – ausschließlich – gespeichert, verarbeitet und verwendet:

  • Name, Vorname, Anschrift
  • Geburtsdatum und Geschlecht
  • Heiratsdatum (sofern mitgeteilt)
  • Kommunikationsdaten (z.B. Telefon, Mobilfunkverbindung, E-Mail-Adresse)
  • Zeitpunkt des Eintritts in den Verein
  • Aktivität und Funktion im Verein
  • Ehrungen

Für das Beitragswesen werden des Weiteren die Beitragshöhe und die Bankverbindung des Mitgliedes gespeichert. Weitere Daten werden nicht oder nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Betroffenen erhoben.

Mit der rechtsgültigen Unterschrift auf dem Mitgliedsantrag (Beitrittserklärung) stimmt das Mitglied der Speicherung, Verarbeitung und Verwendung der darin handschriftlich angegebenen Daten zu.


2. (Datenschutz)

Alle personenbezogenen Daten und Bankdaten (gemäß Abs. 1) werden durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen von Kenntnis und Zugriff Dritter geschützt.


3. (Weitergabe an Dritte)

Aus Gründen der Bestandsverwaltung, der Beitragserhebung sowie für Ehrungen können persönlichen Daten im Umfang des Erforderlichen an Dachverbände, Behörden (z.B. Ver-einsregister) und Bankinstitute weitergeleitet werden. Soweit gesetzlich vorgeschrieben, werden die Daten von Vereinsmitgliedern bis zum Ablauf der steuerrechtlichen oder buchhaltungstechnischen Aufbewahrungsfristen aufbewahrt und nach Ablauf der Frist gelöscht. Im Übrigen werden die Daten verstorbener Mitglieder archiviert.

Unberührt bleibt die Verwendung des Namens, der Funktion, des Eintrittsdatums und Ehrungsstatus im Rahmen von Text-, Bild- und Tondokumenten, die für die Öffentlichkeitsarbeit und Außendarstellung des Vereines (z.B. Presse, Homepage) und im Innenverhältnis (z.B. Protokolle) im Rahmen satzungsgemäßer Aktivitäten angefertigt werden.


4. (Informationspflicht)

Der Verein informiert seine Mitglieder und die Öffentlichkeit über den Schutz der personenbezogenen Daten des Vereins.